Call for Papers - Macht mit beim Science Lab!

wissenschaftsjahr_schnee.png

Schneeflocken unter dem Mikroskop / Microscopic closeup of snowflakes

Werdet Teil des Science Lab!

Das Wissenschaftsjahr – eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD) – steht 2014 im Zeichen der digitalen Gesellschaft. Wir freuen uns als re:publica im Rahmen dieses Dialogs einen eigenen Programmschwerpunkt zu präsentieren: Science Lab @ re:publica.

Das Science Lab besteht aus einer zweitägigen Subkonferenz (7./8. Mai) zum Themenfeld 'Open Science' und einem 'Youth Science Hack Day' (3./.4. Mai) am Wochenende vor Beginn der #rp14.

Kollaboratives Arbeiten, Open Access und Open Data, Hackathons für wissenschaftliche Anwendungen... die digitale Gesellschaft hat nicht nur neue Buzzwords hervorgebracht, sondern tatsächlich die Grundlagen moderner, wissenschaftlicher Forschung verändert.

Nie war es einfacher, Wissen und Ressourcen zu teilen und natürlich darf diese Form der digitalen Kulturleistung auf der re:publica nicht fehlen. Wenn euer Herz also für Zahlenreihen, Kurvenausschläge oder Hands-on Nerdbasteleien schlägt, dann aufgepasst!

Youth Science Hack Day

Der Science Hack Day ist etwas für alle, die Wissenschaft und Technologie zusammenbringen wollen. Ihr seid zwischen 18 und 28 Jahren alt, in einem Studium oder einer Ausbildung und angehende/r EntwicklerIn, DesignerIn, WissenschaftlerIn, HackerIn oder habt einfach Interesse am Bereich Wissenschaft und spannende Ideen im Kopf? Dann seid ihr hier genau richtig! Mehr Infos zum Youth Science Hack Day stellen wir gerade zusammen und werden sie euch hier im Blog bekannt geben.

Open Science - Subkonferenz

Wissenschaft und Forschung sind mehr als nur Begleiter des digitalen Wandels, sie prägen technologische Innovationen und rücken Forschungsfragen unterschiedlichster Disziplinen in den Vordergrund. Drei Felder stehen bei unserer Subkonferenz dabei besonders im Fokus: Open Access, Open Data und Open Process.

In je 5 Sessions werden deutsche und internationale Speaker gemeinsam mit dem Auditorium die Möglichkeiten und Grenzen von Wissen und Forschung erkunden. Von Hypothese-Szenarien über digitale Geisteswissenschaften bis hin zu Rocket Science – Und auch hier seid ihr wieder gefordert.

Call for Papers

Der Call for Papers für die Subkonferenz startet ab sofort und endet am 27. März! Anmelden und Session-Vorschläge einreichen könnt ihr auf unserer Webseite. Wie das geht erklärt euch unsere allgemeine Call for Papers-Seite.

Zur Orientierung einige Leitfragen, die wir mit dem Programm beantworten möchten:

  • Wie kann Wissenschaft sich erklären und in die Öffentlichkeit kommunizieren - und was ist mit der Kommunikation in die andere Richtung?
  • Welche Möglichkeiten birgt die Veröffentlichung von Rohdaten für Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft?
  • Wie wirkt sich die digitale Wissensgesellschaft auf den medial beschworenen Elfenbeinturm aus? Kann sie dazu beitragen, dass Wissenschaft durchlässiger wird – zum Beispiel für QuereinsteigerInnen?
  • Wird mehr Fachwissen konsumiert und weiterverwendet, wenn es ansprechender, digitaler, interaktiver aufbereitet wird?
  • Was ist eigentlich mit den Urheberrechten? Wem gehört das Wissen und was darf/kann/soll man damit anstellen?

All dies möchten wir an aktuellen Themen greifbar machen: Forschung an Internetinfrastruktur, Robotik & Cyborgs, Beispiele aus der Epidemiologie… eben alle Themen, die die digitale Gesellschaft bewegen, sind auch bei uns willkommen!

Das Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Die digitale Gesellschaft ist eine Gesellschaft im Umbruch. Digitale Technologien durchdringen unseren Alltag und bieten eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Das Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung diese Entwicklung mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution.
www.digital-ist.de

Foto cc by ChrisL_AK

Tags: