#rp14 Fazit Tag 1

auswahl_194.png

Markus Beckedahl

Der erste Tag der re:publica näher sich langsam dem Ende. Die Diskussionen über die Themen des Tages werden jetzt zuhause, im Netz oder auf der Web Week Night fortgeführt. Gleich zu Beginn der Konferenz setzte Netzaktivist Markus Beckedahl ein politisches Signal und forderte Asyl für Whistleblower Edward Snowden. "Im Jahr Eins nach Snowden steckt die Bundesregierung den Kopf in den Sand und versucht die Affäre auszusitzen, die einer der größten Überwachungsskandale in der Geschichte der Menschheit ist", so Beckedahl. Neben dem Thema Überwachung gab es noch viele weitere spannende Sessions.