#rp14 speaker: Bianca Jagger - Von den Besten lernen. Menschenrechte verteidigen.

jagger.jpg

Bianca Jagger

Selbst in einer Militärdiktatur in Nicaragua aufgewachsen, weiß Bianca Jagger nur zu gut was es bedeutet, auf Demokratie und Menschrechte verzichten zu müssen. Im Paris der 70er Jahre studierte sie als Stipendiatin an der Sorbonne Politikwissenschaft und machte erst Karriere als Supermodell und "Königin der Nacht" in New York, bevor sie schließlich ihre endgültige Berufung im politischen Engagement fand.

Mit der Bianca Jagger Human Rights Foundation kämpft sie für Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz. In der Session Defending Human Rights worldwide ruft sie zur Verteidigung der Menschenrechte auf. Neue Technologien und die damit einhergehenden neuen Protestformen müssen sich die Frage stellen: Was funktioniert und warum? Wie müssen Communities heutzutage vernetzt sein, um ihren Protest erfolgreich zu artikulieren? Und welche Rolle kommt dabei den neuen Medien zu? Mit ihr zusammen diskutieren:

  • Felipe Altenfelder - Er ist Mitgründer von Midia Ninja, einem Brasilianischen Medien-Guerilla-Netzwerk. Unter dem Motto “Independent Narratives, Journalism and Action”, berichten junge AktivistInnen und ReporterInnen über die jüngsten Proteste in Brasilien. Alles was sie dafür brauchen sind Smartphones und Social Media. 
  • Sanja Goel - Auch er geht direkt an die Quelle um Nachrichten zu produzieren. Er ist Mitbegründer von Oximity - einer weltweiten Plattform, die User Generated News Content bietet.  So werden BürgerInnen ermutigt und in die Lage versetzt, selbst die News Agenda zu setzen.

 

Foto: CC BY-SA 3.0 Wolfgang H. Wögerer

Tags: