#rp14 speaker: Viktor Mayer-Schönberger - Die Big Data Revolution

viktor-mayerschoenberger.jpg

Viktor Mayer-Schöneberger

Ein wildes und weniger berechenbares Netz heißt in Zukunft auch: Weg vom 'Logischen' und 'Vorhersehbaren' hin zu mehr Unberechenbarkeit und Irrationalität. In einer Zeit, in der Algorithmen uns immer transparenter machen, in der Unternehmen vielleicht bald schon Pakete verschicken, noch bevor wir sie überhaupt bestellt haben, brauchen wir genau dieses „Recht auf Irrationalität“. Viktor Mayer-Schönberger fordert dieses Recht ein – ein Recht darauf, „dass Menschen sich nicht so entscheiden müssen, wie es empirisch rational richtig wäre.“

Der Professor am Oxford Internet Institute, sieht sich selbst nicht als Big Data-Evangelist sondern mehr als Herold einer radikal fortschreitenden Informationsrevolution. Die Algorithmen und die scheinbar unkontrolliert wuchernden Datenmengen zu verstehen und zu deuten, sind sein Spezialgebiet.

In zahlreichen Büchern, darunter „Delete – Die Tugend des Vergessens“ und „Big Data – Die Revolution, die unser Leben verändern wird“, hinterfragt Mayer-Schönberger das heraufziehende Zeitalter der Korrelation: „Man wird oft nicht mehr wissen 'warum', sondern nur noch 'was'. Das ist das Ende jahrhundertelang eingeführter Prozesse und verändert tiefgreifend die Art, wie wir Entscheidungen treffen und die Wirklichkeit verstehen.“

Dass die Veränderungen, von denen Viktor Mayer-Schönberger berichtet, auch eine dunkle Seite besitzen, dürfte 2014 niemanden mehr überraschen. Entscheidend wird sein, wie wir als NetzbewohnerInnen damit umgehen.

Wir freuen uns auf Viktor Mayer-Schönberger und seine Session über Potentiale und Risiken im schier endlosen Datendickicht. 

Foto: Viktor Mayer-Schönberger

Tags: