Drachenväter: Wie Offline-Rollenspiele die virtuelle Realität formten

Culture
Mittwoch, 7. Mai 2014 -
13:45 bis 14:15
stage 5
Beginner
Deutsch
Vortrag

Tags: 

Kurzthese: 

Schon lange, bevor es PCs und das Internet gab, tummelten sich Menschen gemeinsam in virtuellen Realitäten. Diese nannte man Rollenspiele. Wenn wir uns heute mit den Ursprüngen des Webs beschäftigen, denken wir zunächst an Dinge wie ARPANet, TCP/IP oder den C64. Aber die Entstehung virtueller Welten lässt sich zu Offline-Spielen zurückverfolgen, die bereits seit 1850 gespielt wurden. Diese Session zeigt Euch, wo Computerrollenspiele wie World of Warcraft oder Ultima herkommen – und wieviel die Netzkultur Rollenspielen wie Dungeons & Dragons verdankt.

Beschreibung: 

Selbst wenn Ihr niemals selbst Rollenspiele gespielt habt, wird ‰uer tägliches Leben vermutlich von ihnen beeinflusst. Egal, ob Ihr bei einem Foursquare-Checkin eine Medaille erhaltet oder bei Farmville in die 34. Spielstufe aufsteigt – die Mechanismen in vielen Apps stammen aus Dungeons & Dragons (D&D)  und anderen frühen Rollenspielen. Mehr noch: Die Idee, in einer virtuellen Welt eine Figur zu verkörpern oder einen Avatar zu besitzen, stammt letztlich aus Tischrollenspielen. Wer die heutige Netzkultur wirklich verstehen will, muss sich auch mit der Geschichte von D&D zu beschäftigen.

Diese Session entführt Euch in die Mitte des 19. Jahrhunderts, als ein preußischer Offizier das erste Multiplayer-Strategiespiel der Geschichte erfand. Sie beschreibt, wie sich in den Fünfzigern und Sechzigern des 20. Jahrhunderts um diese Konfliktsimulationen die Offline-Pendants von Messageboards bildeten. Und sie zeichnet den Aufstieg von D&D und anderen Tischrollenspielen nach, die schon lange vor der Existenz vernetzter Rechner Menschen in virtuelle Welten teleportierten.

Wir haben die Kulturgeschichte des Rollenspiels mehr als vier Jahre lang für unser Buch "Drachenväter: Die Geschichte des Rollenspiels" erforscht. Dies ist eine Session mit vielen Bildern und Illustrationen aus unserem Fundus - von Fotos des so genannten Kriegsspiels des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm III. über Radierungen, die den Spieledesigner und Schriftsteller H. G. Wells beim Spielen zeigen, bis hin zu den Fantasy-Rollenspielen der Achtziger und Neunziger.

Videoaufzeichnung: 

Zu meinem Kalender hinzufügen