Making of re:publica U-Bahn-TV & Reader

Media
Donnerstag, 8. Mai 2014 -
11:45 bis 12:15
stage 3
Beginner
Deutsch
Vortrag

Tags: 

Kurzthese: 

Mit dem Fahrgastfernsehen Berliner Fenster und epubli erschließt die re:publica neue Kommunikationswege in einer medienübergreifenden Kooperation: News im Twitter-Stil mit Bildern vor einem Massenpublikum im Berliner U-Bahn-TV (#rp14utv) sowie der re:publica Reader 2014 (#rp14rdr) als Dokumentation der wichtigsten Talks und Themen. Ein Werkstattbericht von der Idee, ein Massenmedium drei Tage über eine Digital-Konferenz berichten zu lassen sowie vom Erstellen des schnellsten Buchs der Welt.

Beschreibung: 

Während der Konferenz vom 6. bis 8. Mai 2014 dreht sich auf allen 3.800 Screens in den Berliner U-Bahnen (fast) alles um die digitale Gesellschaft. Die täglich 1,5 Millionen Fahrgäste in Berlin kommen somit in den Genuss einer kompletten Konferenz-Berichterstattung. Ab dem ersten Konferenz-Tag richtet der Fahrgast-TV-Kanal fast sein komplettes Programm auf den Kongress aus und berichtet nonstop über das Geschehen auf der re:publica. Für das U-Bahnfernsehen (#rp14utv) werden insgesamt rund 400 Spots über die re:publica produziert.

Dafür wurden eigens neue Formate entwickelt: So werden verfolgte Blogger porträtiert, wichtige Begriffe aus der digitalen Welt erklärt und auf den sicheren Umgang mit dem Internet hingewiesen. Mit diesen Programmteilen bringt das Berliner Fenster das Internet auch jenen Fahrgästen nahe, für die die digitale Welt noch Neuland ist.

Den Content für dieses re:publica Fahrgast-Fernsehen (#rp14utv) produzieren Schüler der renommierten Deutschen Journalistenschule in München (DJS) mit News und Updates live aus einem Newsroom in der STATION-Berlin. Gleichzeitig werden die DJS-Schüler wieder den re:publica Reader (#rp14rdr) erstellen. Wie bereits im letzten Jahr mit dem Reader 2013 verfassen sie täglich live ein eBook zu den Top-Themen des Tages. Die drei Bücher sind jeweils ab dem nächsten Morgen auf re:publica.de online bis 14 Uhr zum kostenlosen Download erhältlich. Danach werden sie in sämtlichen Shops angeboten.

Der re:publica Reader (#rp14rdr) zeigt, wie schnell und unkompliziert das Büchermachen heute ist: eBook, Digitaldruck und Self-Publishing eröffnen ganz neue Möglichkeiten für Autoren, Blogger und andere Kreative. Sie publizieren ihre Bücher jetzt einfach selbst und vermarkten sie im Netz unter der eigenen Marke. Wir zeigen an diesem Gemeinschaftsprojekt, wie einfach das ist. 

Videoaufzeichnung: 

Zu meinem Kalender hinzufügen