History

Black to Grey to Black: Lessons From Two Decades of Online Activism

There's no museum of online activism; its history is told as a series of disconnected events. Without perspective, we are left to guess what will work next, while scrambling to recreate elements of earlier successes. What can we learn from two decades of online protests? What has made these campaigns work where so many others have failed? And how can the bloggers, activists, and others at re:publica take these lessons and apply them to the wild web of today—and tomorrow?
06.05.2014 - 13:00 bis 13:30

Hacking History

Digitisation has massively widened access to historical sources, yet history seems to still be written in much the same way and by the same narrow set of people as before. Why is this? And will it stay that way? What is needed besides technology to put this potential into practice, and what consequences would that have for both the character of historical research in particular, and the construction of plausible narratives of our past and present in general?
06.05.2014 - 14:15 bis 14:45

Geschichte twittern: Wie, was, wann?

Mit @9Nov38 haben wir es im vergangenen Herbst und Winter völlig unverhofft geschafft, eine fünfstellige Zahl von Twitter-Nutzern zur Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus und insbesondere den Novemberpogromen zu motivieren. Wir glauben als HistorikerInnen, dass der Spagat zwischen trockener Wissenschaft und populärer Nacherzählung noch zu verhandeln ist, um eine echte digitale "Public History" zu erreichen.
06.05.2014 - 15:00 bis 15:30

Heroes

Heroes - A Brief History of Whistleblowing. This lecture will entertain and tell you about whistleblowing people and events we should not forget. The truth needs heroes to be a driver of change. Regarding media coverage, we seem to know everything about whistleblowing. But in fact we don't, the more we leave the well-known paths, we explore a wolrd of thousands of whistleblowers, must of them unknown.
06.05.2014 - 12:30 bis 13:00

Stimmen der Revolution – Zeitreise durch 200 Jahre Widerstand

Historische Überwachung braucht historische Antworten! Wir nehmen Euch mit auf eine Audio-Zeitreise durch 200 Jahre Widerstand gegen staatliche Überwachung. Zitate, Artikel, Reden, Lieder, Gedichte: In einer Mischung aus Vortrag und Hörspiel lassen wir Menschen zu Wort kommen, die sich ohne Netz und doppelten Boden trauten, für Bürger- und Freiheitsrechte einzustehen. Wir möchten Euch Mut machen, indem wir mutige Zeitzeug_innen aus der Geschichte vorstellen.
06.05.2014 - 15:30 bis 16:00

Wer archiviert das Internet?

Trau, schau, wem: Kulturelle Gedächtniskonzepte jenseits der NSA Im Zuge der NSA-Enthüllungen entstand der Eindruck, Geheimdienste sammeln alles, speichern alles und archivieren alles, was an digitalen Informationen verfügbar ist. Während die Praxis der Geheimdienste im Verborgenen stattfindet, agieren Gedächtnisinstitutionen wie Bibliotheken, Archive und Museen öffentlich und unterliegen Regeln und institutionellen Zuschreibungen.
07.05.2014 - 13:45 bis 14:45

Drachenväter: Wie Offline-Rollenspiele die virtuelle Realität formten

Schon lange, bevor es PCs und das Internet gab, tummelten sich Menschen gemeinsam in virtuellen Realitäten. Diese nannte man Rollenspiele. Wenn wir uns heute mit den Ursprüngen des Webs beschäftigen, denken wir zunächst an Dinge wie ARPANet, TCP/IP oder den C64. Aber die Entstehung virtueller Welten lässt sich zu Offline-Spielen zurückverfolgen, die bereits seit 1850 gespielt wurden.
07.05.2014 - 13:45 bis 14:15